Nachrichten-Archiv


Auf Kündigungen verzichten

Lieber Kurzarbeitergeld


Detmold, 06.12.2012
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat an die Baufirmen sowie die Betriebe im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau appelliert, auf witterungsbedingte Kündigungen im Winter zu verzichten. Um unfreiwillige Arbeitspausen zu überbrücken, sollten sie stattdessen das sogenannte Saison-Kurzarbeitergeld nutzen.

"Das 'Saison-Kug' bietet Firmen die Möglichkeit, Mitarbeiter weiterzubeschäftigen - auch wenn auf den Baustellen wegen Eis und Schnee nichts mehr geht", teilt der Vorsitzende des IG-Bau-Bezirksverbandes Ostwestfalen-Lippe, Heinrich Echterdiek, in einer Presseerklärung mit. Wegen des Wetters müsse heute niemand auf die Straße gesetzt werden.

"Wenn während der Kälteperiode die Aufträge ausbleiben, zahlt die Arbeitsagentur die Löhne und Gehälter. Vorausgesetzt, der Betrieb hat das 'Saison-Kug' beantragt", sagt Echterdiek. Nach Angaben des IG-Bau-Vorsitzenden haben bereits im vergangenen Winter etliche Firmen im Kreis Lippe die Regelung genutzt. So hätten im Dezember 2011 43 Unternehmen das Saison-Kurzarbeitergeld beantragt. Im Januar seien es sogar 70 gewesen.

Durch das "Saison-Kug" erhielten betroffene Arbeitnehmer von Dezember bis März ein Ausfallgeld von 60 Prozent des Nettolohns; Arbeitnehmer mit mindestens einem Kind sogar 67 Prozent. Im Gerüstbau habe die Schlechtwetterzeit bereits im November begonnen, heißt es abschließend.

4stats