OWL-Nachrichten


Für Saisonkräfte: »Abstand und Händewaschen – Mobil-WC ist tabu«

Ernte: »100 Prozent made by Kreis Gütersloh« – mit Extra-Hygiene …

Bielefeld, 10.04.2020
Was auf den heimischen Feldern wächst, ist gefragte Ware im Kreis Gütersloh: »Regionale Produkte stehen ohnehin hoch im Kurs. Dazu kommt noch, dass während der Corona-Pandemie frisches Obst und Gemüse sowieso gut gehen – als Alternative zu den auf Vorrat gekauften Raviolidosen und Tütensuppen. Und natürlich als Rohstoff für die Lebensmittelindustrie«, sagt Sabine Katzsche-Döring von der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Ostwestfalen-Lippe. Allerdings hätten viele Landwirte in der Region ein Problem, das sich durch die Corona- Pandemie nochmals massiv verschärfe: Es fehlen Helfer auf den Höfen, so die Agrar- Gewerkschaft IG BAU. Saisonkräfte aus Rumänien oder Bulgarien dürften wegen der Corona-Pandemie nur bedingt einreisen – zu wenige, um eine reibungslose Ernte zu garantieren.

»Jetzt geht es darum, ein neues Wort zu entdecken: ›Ernte-Solidarität‹. Wer aus dem Kreis Gütersloh zupacken kann, sollte das jetzt tun. Es ist die Chance, Geld nebenbei zu verdienen und die Zeit sinnvoll zu investieren. Spargel, Spinat, Porree ... – das April-Gemüse wartet nicht«, so Sabine Katzsche-Döring.  weiterlesen

Trotz Corona: Bauarbeiter im Kreis Gütersloh packen noch zu

Steht für IG BAU an oberster Stelle: Gesundheit der 4.170 Bau-Beschäftigten …

Bielefeld, 29.03.2020
Die Republik geht ins Home-Office, aber auf Baustellen laufen viele Arbeiten weiter: Trotz drastischer Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie arbeitet die Baubranche im Kreis Gütersloh mit einem Großteil ihrer Kapazität weiter. Darauf weist die Gewerkschaft IG BAU hin – und dankt den 4.170 Bau-Beschäftigten im Kreis für ihren Einsatz. »Viele haben in den letzten Tagen zugepackt und machen das auch weiterhin. Natürlich trifft Corona auch den Bau hart. Das Abstandhalten macht die Hand-in-Hand-Arbeit nicht leichter, ist aber ein Muss. Trotzdem zeigt sich die Bauwirtschaft bislang insgesamt deutlich immuner gegen die Krise als viele andere Branchen«, betont Sabine Katzsche-Döring von der IG BAU Ostwestfalen- Lippe.  weiterlesen

Tarifrunde: Lange Fahrerei zur Baustelle soll bezahlt werden

Mehr Geld für 4.170 Bauarbeiter im Kreis Gütersloh gefordert

Kreis Gütersloh, 10.03.2020
Mehr Geld für 4.170 Bauarbeiter im Kreis Gütersloh gefordert
Volle Auftragsbücher, Rekordumsätze, langes Warten auf Handwerker – die Baubranche boomt: Davon sollen jetzt auch die 4.170 Bauarbeiter im Kreis Gütersloh profitieren. Für sie fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in der anstehenden Tarifrunde ein Lohn-Plus von 6,8 Prozent – mindestens aber 230 Euro mehr im Monat. Für Azubis soll es 100 Euro mehr pro Monat geben. Außerdem verlangt die IG BAU, dass lange Fahrzeiten zur Baustelle bezahlt werden. Die Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern beginnen am 19. März in Berlin.  weiterlesen

Mindestlohn bei 13,60 Euro pro Stunde

IG BAU: Tariflohn einfordern Neues Lohn-Minimum für 580 Dachdecker im Kreis Gütersloh …

Gütersloh, 12.02.2020
Mehr Geld für die Arbeit auf dem Dach: Für die 580 Dachdecker aus dem Kreis Gütersloh gilt ab sofort ein neues Lohn-Minimum. Der Gesellenmindestlohn für die Branche steigt zum Januar um insgesamt drei Prozent. Damit kommen Dachdecker auf einen Stundenlohn von mindestens 13,60 Euro – am Monatsende macht das rund 70 Euro mehr. Anfang 2021 steigen die Verdienste erneut – auf dann 14,10 Euro pro Stunde. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Ostwestfalen-Lippe mit.  weiterlesen

Bei den 1.900 Bauarbeitern in Bielefeld droht 10-Euro-Lohn-Lücke

Handwerk und Bauindustrie in Nordrhein-Westfalen sollen Druck auf Bundes-Spitze machen

Bielefeld, 10.01.2020
Zwei Bauarbeiter, die gleiche Arbeit – und trotzdem zwei unterschiedliche Löhne: Gut 10 Euro könnten die Löhne pro Stunde auf den Baustellen in Bielefeld bald auseinandergehen. Denn Bauarbeiter, die keinen Tariflohn bekommen, müssen jetzt sogar um ihren Branchen-Mindestlohn bangen. Das teilt die IG BAU Ostwestfalen-Lippe mit. Betroffen davon könnte ein Großteil der rund 1.900 Bauarbeiter in Bielefeld sein.  weiterlesen
Bielefeld, 15.12.2019
Für die größte Handwerkssparte in Bielefeld ist es ein besonderer Advent: Zum ersten Mal werden die rund 4.650 Reinigungskräfte in der Stadt einen Weihnachtsbonus bekommen. Sie haben in diesem Jahr Heiligabend oder wahlweise den Silvestertag als bezahlten Arbeitstag frei. Das teilt die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU Ostwestfalen-Lippe mit. „Von der Gebäudereinigerin über den Glas- bis zum Industriereiniger – wer trotzdem arbeitet, erhält als Weihnachtsprämie für diesen Tag einen 150-prozentigen Lohnzuschlag. Übrigens: Das gilt auch für den 24. oder 31. Dezember im nächsten Jahr“, sagt IG BAU-Bezirksvorsitzende Sabine Katzsche-Döring.  weiterlesen
4stats

Kalender


<Mai  2020>
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031