Nachrichten-Archiv


Sommerfest der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Minden-Lübbecke

Ehrennadeln für langjährige Mitglieder / Bezirksverbands-Vorsitzender spricht Thema Rente an


Minden, 07.09.2012
Auch in diesem Jahr standen bei dem alljährlichen Sommerfest an der Eilhauser "Königsmühle" wieder die Ehrungen für langjährige Mitglieder an.

"Wenn wir zurückblicken, sehen wir, dass wir gemeinsam viel erreicht haben, gute Arbeit muss anständig belohnt werden," sagte Gianpaolo Mosca, Gewerkschaftssekretär, in seiner Jubiläumsansprache. Er freute sich, 32 Jubilaren eine Ehrenurkunde und eine Ehrennadel überreichen zu können.

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich unter den Flügeln der Königsmühle viele Mitglieder und einige Gäste der Industriegewerkschaft aus dem Altkreis Minden-Lübbecke eingefunden. "Auf eine große Zahl engagierter Mitglieder sind wir mit Recht stolz, schön, dass sich zu unserem Sommerfest so viele aufgemacht haben und hier dabei sind," mit diesen Worten begrüßte Stefan Finke, Gewerkschaftssekretär des Bauhauptgewerbes für den Altkreis die Mitglieder.

Mit einem zusammengefassten kurzen Rückblick auf die Vergangenheit der gesellschaftspolitischen Ereignisse im Zusammenhang mit der Geschichte der Gewerkschaft machte Gianpaolo Mosca deutlich, wie wichtig die aktive Mitarbeit und die Zusammenarbeit aller Mitarbeiter für das Erreichen wichtiger Ziele ist. "Die langjährigen Gewerkschaftsmitglieder sind echte Leistungsträger", mit diesen Worten nahm er die Ehrung vor.

"Die Rente muss zum Leben reichen"

"Dass die Lohntüte voll wird, dafür sorgt die Gewerkschaft", sagt Heinrich Echterdiek, ehrenamtlicher Vorsitzender des Bezirksverbandes, in seiner Ansprache. Auch zu dem Thema "Altersversorgung", hatte er einiges zu sagen. "Die Rente muss zum Leben reichen, dafür werden wir kämpfen, dafür werden wir sorgen."

Echterdiek sprach sich gegen die Rente mit 67 aus. "Diese Rentenkürzung durch die Hintertür muss weg." Die unterschiedlichen körperlichen Belastungen in den verschiedenen Berufen müssten vor dem Hintergrund des Renteneintrittalters anders berücksichtigt werden, ist eine weitere Forderung der IG Bau. Echterdiek bezeichnet die langjährigen Mitglieder als "Garanten für ein soziales Leben". Nur mit einer starken Gewerkschaft sei es möglich, Dinge voranzutreiben. "Danken möchten wir mit dem heutigen Fest, auch den Ehefrauen, ohne deren Unterstützung die engagierte Arbeit unserer Mitglieder gar nicht möglich wäre", sagte Echterdiek.

4stats